BloGartikel

Erfolgreich im Business

KategorienAllgemein, Best Energy


Was ist denn der Schlüssel zu Erfolg im Business? Egal wer Du bist, in welchem Business Du tätig bist oder, warum Du Dir die Frage nach „Erfolgreich im Business“ stellst. Eines steht fest: Es gibt einen Unterschied zwischen „Erfolgreich im Business“ und „Dauerhaft(!) erfolgreich im Business“. Wir stellen 10 Fragen und geben Dir 10 Antworten darauf.

Nach über 30 Jahren Coaching in der Persönlichkeitsentwicklung, wissen wir bei TRANSFER COACH, dass dauerhafter(!) Erfolg im Business nur dann möglich ist, wenn Du diesen Erfolg auf einer starken Basis aufbaust. Von welcher Basis sprechen wir?

Wir sprechen von der eigenen Persönlichkeit und einem entscheidenden weiteren Schlüssel. Die Sache mit der eigenen Persönlichkeit ist heutzutage prinzipiell kein Geheimnis mehr. Aus diesem Grund gibt es unzählige Coachinganbieter und gleichermaßen werden hohe Summen im Privaten und vor allem in kleinen, mittleren und großen Unternehmen für die Personalentwicklung ausgegeben. Leider meist mit einer sehr geringen Umsetzungstiefe.

Warum fehlt denn trotz all der Maßnahmen, den Bemühungen und dem investierten Geld oft der dadurch erwünschte dauerhafte Erfolg im Business? Was ist denn der Schlüssel zu Erfolg im Business?

Diese und weitere Fragen stellen wir in unseren Online-Business-Talks immer wieder erfolgreichen Führungskräften, Teamleitern oder Unternehmern aus unterschiedlichsten Branchen.

Die Quintessenz ist verblüffend und zeigt klar auf: Wir sollten beim Thema „Erfolgreich im Business“ zuerst einmal wo ganz anders ansetzen.

In diesem Artikel geben wir Dir Einblicke in einen Online-Business-Talk, den wir (Eric Adler und Darinka Eistetter) im RE/MAX-GERMANY Netzwerk durchgeführt haben. Du findest ganz bestimmt wertvolle Antworten und Ansätze auf die Frage nach dem Erfolgreich sein im Business.

Hole Dir die Quintessenz und lerne von erfolgreichen Unternehmern. Los geht´s.

1. Was ist das entscheidende Kriterium für Erfolg bei euch und bei Eurem Team?

  • „Das Mindset, wie Du denkst, was Du glaubst, was zum Erfolg führt. Das hat mit Persönlichkeit zu tun.“
  • „Spaß haben beim Tun. Ausstrahlung haben. Die innere Einstellung.“
  • „Die innere Einstellung. Zufrieden in allen Bereichen mit mir und meinem Umfeld, dann strahle ich das nach Außen hin aus. Und dann kontinuierlich Dranbleiben mit Zufriedenheit.“
  • „Zielstrebigkeit. Aufstehen, Krone richten. Einfach tun. Jemand dahinter, der anschiebt über Mentoring.“
  • „Es geht darum, Freude an der Tätigkeit und Spaß zu haben. Verbunden mit einer Beharrlichkeit.“

2. Was ist entscheidend, dass ich das richtige Mindset habe?

  • „Meine Gedanken.“
  • „Meine Glaubenssätze – Wie bin ich?

Ein Beispiel: Jemand soll sein Mindset verbessern nach dem Motto: „Ich arbeite jetzt an meiner inneren Einstellung und an meiner Ausstrahlung.“

  • Wenn diese Person morgens schon schlecht aus dem Bett kommt
  • Wenn sie in der Früh den ersten Stress hat, weil sie im Stau steht oder eine Diskussion hat
  • Weil sie vor Stress kein Frühstück zu sich nimmt
  • Wenn sie dann irgendwann mal zum Mittag merkt, dass sie den ganzen Tag noch nicht einmal einen Schluck Wasser zu sich genommen hat
  • Wenn sie mit Kollegen eine Diskussion im Büro hat
  • Wenn sie überhaupt müde ist, ausgelaugt ist
  • Wenn sie dann nach der Arbeit am Abend nach Hause kommt, dann dort vielleicht nochmal eine Diskussion oder Herausforderung hat
  • Dann nochmal private Verpflichtungen zu tun hat (Familie, Garten, Garage, Haus, …)
  • Dann am Abend vorm Fernseher irgendetwas in sich hineinstopft und dort einschläft
  • Dann schlecht schläft und sich am nächsten Tag wieder aus dem Bett heraus quält.

Das ist leider ein typisches Leben! Man kämpft mit den Herausforderungen, ist nicht wirklich ausgeschlafen, man hat kaum Zeit für sich selber, …

Diese Person wird wie die meisten verstehen, dass wenn ihre innere Einstellung, ihre Konditionierungen, ihre Ausstrahlung eine bessere wäre, dass sie dann mehr Erfolg hätten bei der Kundengewinnung, beim Verkauf, bei Verhandlungen, angesehener wären, dass sie mehr Lebensqualität hätten, privat und in allen Bereichen. Klar verstehen das (fast) alle. Und klar wollen das dann auch (fast) alle. Und vielleicht kann ich den ein oder anderen auch für ein Seminar oder ein Coaching motivieren, oder als Führungskraft motivieren und Inhalte geben usw.

Doch, wenn wir ehrlich sind: Mit dieser täglichen Überlastung, Überforderung, Reizüberflutung, … sieht der Erfolg damit eher bescheiden aus.

3. Was muss denn sein, damit jemand an seinem Mindset arbeiten kann?

Eine tolle innere Einstellung hat?Eine tolle Ausstrahlung hat?

Der Schlüssel ist einfach: Wenn es einem Menschen prinzipiell NICHT gut geht, dann kann er auch nicht an seinem Mindset arbeiten. Solange die Person überfordert, übermüdet, … ist, überrollt der Alltag die Anfangsmotivation und die guten Vorsätze jeglicher Maßnahmen und jede permanent gut gemeinte Motivation innerhalb von wenigen Tagen.

Es bleibt dabei: „YOUR MANAGER YOUR PREACHER.“

4. Gehört Privat und Beruflich denn dann zusammen, um erfolgreich im Business zu sein?

Ja. Gerade dann, wenn jemand dauerhaft beruflich erfolgreich sein will, gehört Privat und Beruflich zusammen. Es ist der Mensch, der als solches die Arbeit macht.

So wie das Auto als solches die Maschine ist, die uns von A nach B bringt. So wie unser Handy die Maschine ist, die uns Telefonieren lässt. Wenn der Akku leer ist, funktioniert die Maschine nicht mehr. Beide Seiten brauchen entsprechend Energie.

Komischerweise ist das kein Thema in unserer Gesellschaft und in unserer Arbeitswelt.

Da schaut keiner, dass der Akku voll ist beim Mitarbeiter – oder bei sich selbst. Da geht man davon aus: Mach einfach. Da überfrachtet man mit Fachwissen. Mit Schulungen. Setzt weit oben beim Mindset an.

Ob der Akku voll oder leer ist: Das interessiert niemanden. Da macht sich kaum jemand Gedanken darüber. Dabei ist das das Entscheidende.

5. Was ist entscheidend, dass jemand keinen beruflichen Erfolg hat?

  • „Ständige Überforderung, Stress im sozialen Umfeld, Zweifel an sich selbst, nicht Dranbleiben, fehlende Unterstützung im Job und aus dem Umfeld. Es ist ein Gesamt-Paket.“
  • „Das Gesamtpaket. Man kann Geschäft und Privat nicht trennen. Es ist LEBEN. Da wird um 17:00 Uhr keine Maschine abgestellt. Es gehört viel dazu: Zufriedenheit und das Umfeld sind wichtig, damit ich mit Beharrlichkeit dranbleiben kann, an dem, was mich zum Erfolg bringt. Wenn jemand auf seinem Weg körperlich oder menschlich zusammenbricht, dann wird es schwierig. Da bringt dann kein „Draufschubsen“ mehr was. Es braucht eine „Grund-Fitness“ für den Weg.“
  • „Wir haben immer 2 Lebensbereiche. Das Berufliche und das Private. Wie stabil steht der Mensch allgemein da? Wie belastbar ist er? Darauf haben wir Führungskräfte wenig Einfluss. Das andere ist das, was den Spirit im Team betrifft, als den Bereich, in dem wir ansetzen können.“

Finde Deinen eigenen Energie-Level oder den Deines Teams über den kostenlosen Quick-Check heraus. Es gibt direkt im Anschluss eine Auswertung, sowie wertvolle Impulse zum Thema Energie.

6. Wie kann ich mir selbst oder dem Team/Mitarbeiter (mehr) Energie geben?

  • „Es fängt damit an, dass ich auf meinen Körper achte. Ich mache morgens eine Morgen-Routine mit Übungen, um wach zu werden, die Muskeln zu strecken, ich trinke Wasser, achte auf meine Ernährung, die richtigen Sachen essen, Spazieren gehen täglich,.. Grunddinge, um die Energie im Körper zu haben.
  • „Viel Sonne, frische Luft, Morgen-Routine und Mittag-Routine, Ruhezeiten, genügend Schlaf (das ist für mich das Wichtigste), weil dann alles besser funktioniert.“
  • „Aus einem privaten, intakten Umfeld, in dem ich Ruhe habe, um aufzutanken. Selbstverständlich gehört die angemessene Ernährung und das Bewusstsein für den Körper dazu.“
  • „Den Energie-Level zu halten und immer wieder aufladen zu können, bedeutet auch eine entsprechende Organisation. Auch Verschnaufspausen zwischen drin. Selbstmanagement. Ernährung, Sonne, Bewegung, … jeder Körper braucht etwas anderes. Das eine mehr oder weniger. Das ist herauszufinden. Man sollte achtsam sein und nie auf Null oder unter Null.“
  • „Es ist bei jedem etwas anders und die Aufgabe ist es, das selbst auch rauszufinden, was mir Energie bringt. Mein privates Umfeld muss passen. Das Yoga alleine nutzt nix, wenn mein Umfeld nicht stimmt. Ich animiere mein Team zu regelmäßigen Mittagspausen. Es sind viele Kleinigkeiten im Alltag.“

Was passiert denn, wenn ich „nur“ innere Blockaden wegschaffe? Es hilft mir nichts, wenn ich innere Blockaden auflöse, jedoch schwer übergewichtig, unausgeschlafen, gestresst, … bin. Wir sehen daran: Wir setzen zu weit oben an.

Deswegen sollten wir, wenn wir von Energie reden, uns mit unserem Körper beschäftigen. Wir gehen alle so selbstverständlich davon aus, dass der Körper das ist, was halt da ist. Und dann beginne ich, mit Mindset, Motivation, innerer Einstellung, Freude an der Tätigkeit, Zielstrebigkeit, usw. zu arbeiten, um u.a. erfolgreich im Business zu sein.

7. Was ist denn mit Energie gemeint?

Mit Energie ist gemeint: UNSER KÖRPER.

  • Welche Energie unser Körper hat.
  • Wieviel Energie unser Körper hat.

Denn davon hängt ab, wie stark unsere Nerven sind. Wie gut unsere Synapsen funktionieren. Wie rasch wir im Denken sind.

Die gesamte Bildungslandschaft,Seminarlandschaft, Coaching-Landschaft setzt alles im Kopf an. Es wurde inden letzten Jahren immer drastischer sichtbar, dass der Körper vergessen wurde.

Ja, es gibt schon punktuelle Ansätze für den Körper.

„Vielleicht ein bisschen ins Fitnessstudio oder Joggen als Ausgleich?“ Jemand, der sich schlecht ernährt, zuhause Probleme hat, keine Energie hat, sich jeden Tag quält, … schleift der sich wirklich freiwillig ins Fitnessstudio? Und glauben wir wirklich, dass er dann damit viel mehr Energie hätte?!

Etwas moderner: „Ok, Du musst Yoga machen, … oder vielleicht etwas meditieren nach der Arbeit?“ Selbst wenn sich jemand dazu überwinden kann: Wenn jemand überabeitet ist, schläft er ein oder finden keinen Zugang in diesen Alpha-Zustand, denkt über seine Probleme nach, … stellt schnell fest, dass es eben nichts für ihn ist.

8. Woraus entsteht Energie?

Die ENERGIE unseres Körper entsteht aus 5 Bereichen, die zu beachten sind. Es sind die Big 5 of Energy:

ESSEN, TRINKEN, SCHLAFEN, BEWEGUNG, AUSGLEICH & ENTSPANNUNG.

Ganz sicher kannst auch Du nachvollziehen, dass jeder einzelne Bereich Energie gibt und keiner der Bereiche ausgeklammert werden darf, wenn es darum geht, einen vollen Akku zu haben?

Bei der 6. Frage wurden schon einige Beispiele genannt, die diesen 5 Bereichen zuzuordnen sind und deutlich: Alle Bereiche spielen ineinander. Alle Bereiche sind an der Energie Deines Körpers beteiligt.

„Die Kette hält nur so gut, wie das schwächste Glied.“

Wie sieht das Angebot und die Umsetzung in der Praxis für diese Bereiche aus?

ESSEN: Da gibt es Tausende Rezepte, Diäten, Pläne, …  Manche Menschen machen da vielleicht sogar etwas – oder haben zumindest schon vieles probiert.

TRINKEN: Da gibt es relativ wenig Anleitungen oder diese sind in den Ernährungsplänen als Tipps verpackt. Wenige Menschen beschäftigen sich mit diesem Thema tiefer.

BEWEGUNG: Hier gibt es unzählige Möglichkeiten wie Fitness-Studios, jede Menge Coaches und sonstige Angebote. Einige Menschen nutzen diese, haben Fitness-Apps, zählen Schritte, kennen Fitness-Studios, … machen Yoga.

SCHLAFEN: Da gibt es relativ wenig Coaches und weniger Material im Internet. Doch die meisten Menschen machen sich darüber auch relativ wenig Gedanken. Der Ansatz ist hier eher: „Wenn ich müde bin dann schlafe ich, wenn ich nicht mehr müde bin, wache ich auf. Das reicht.“ Erst dann, wenn

ENTSPANNUNG & AUSGLEICH: Ja, da gibt es viele Coaches, Mentaltrainer, die dafür sorgen. Und das ist der Bereich, in dem die meisten Menschen zuerst ansetzen – und leider häufig an der Umsetzung scheitern.

DOCH DER ENSCHEIDENDE PUNKT IST DIESER:

Es bringt nix nur ins Fitnessstudio zu gehen. Es bringt nichts, nur ins Fitnessstudio und einen Ernährungsplan zu haben und die anderen 3 Bereiche nicht zu beachten. Denn immer der Bereich, der den niedrigsten Akku hat, zieht die anderen Bereiche mit runter.

Also, wenn ich stark übermüdet bin, dann hilft mir das Fitnessstudio nichts. Dann schöpfe ich keine Energie. Dann powere ich mich nur aus, das macht mich dann nur noch fertig.

Wenn ich mich gut ernähre, aber nicht gut schlafe, bin ich trotzdem mit wenig Energie.

Das Entscheidende ist, dass ich alle 5 Bereiche gleichzeitig beachte. DANN hat der Körper richtig viel Energie. Dann sind die Nerven stark und fest. Dann funktionieren meine Synapsen schnell im Hirn. Dann habe ich eine Ausstrahlung. Eine Wirkung. Entsprechende Lebensqualität.

9. Welche Möglichkeiten habe ich als Führungskraft, um in den 5 Energie-Bereichen beim Team anzusetzen?

  • „Es ist schwierig, denn das Private und das Berufliche fließen ineinander. Es sollten ja keine Ausreden zählen im Business. Jetzt sitzt da ein Mitarbeiter vor Dir, der sagt, der Sohn hat Probleme in der Schule und und und … klar, wenn der Makler keine Energie-Quelle hat, in der Familie, irgendwo Ausgleich findet, … dann tust Du Dir schwer, Zugang zu finden und ihn entsprechend dorthin zu leiten, dass es für ihn und die Firma besser läuft.“
  • „Ich kann als Führungskraft Tipps geben. Doch in allen 5 Bereichen zu wirken – keine Chance.
  • „Beim Mittagessen kann ich darauf achten, was das Team isst. Ok. Ich kann auch schauen, dass jeder Pausen macht und empfehlen, Wasser zu trinken oder Obst zu essen und vielleicht mal mehr Treppen zu laufen. Doch das Bewusstsein zu schaffen für alle Bereiche ist so komplex, dass ich als Führungskraft keine Chance habe, da ganzheitlich anzusetzen.“
  • „Nein, ich habe keine Chance, das zu begleiten. Tipps geben kann ich hier und da und Vorleben. Gerade bei einer größeren Mannschaft in diese 5 Bereiche reinzuspielen, ist ohne externe Unterstützung schwierig.“
  • „Hinzu kommt: Selbst dann, wenn ich als Führungskraft verstanden habe, dass Energie der entscheidende Schlüssel ist, um den Erfolg und die Lebensqualität zu steigern. Dann kommt noch ein ganz wichtiger Punkt dazu. Jeder Mensch kann nur für sich SELBST RAUSFINDEN, was ihm gut tut. Es hat wenig Sinn zu sagen, was andere zu tun haben.“

10. Die Lösung aus dem Spitzensport und Top-Management

Eric hat lange früher im Spitzensport und Top-Management Mentaltraining gemacht.

„Das war 1 Bereich. Und ich habe im Spitzensport immer gemerkt, dass alle Bereiche zusammenspielen. Deshalb habe ich mich auch immer zusammengetan fürs Coaching mit Menschen, die diese anderen 4 Bereiche abdecken. Wir haben immer gemeinsam diese Spitzensportler und auch Top-Manager gecoacht.“

Warum nur Spitzensportler und Top-Manager?

„Weil es verdammt viel Geld gekostet hat, wenn 3, 4, 5 Coaches gemeinsam an Dir arbeiten.“

Nachdem Darinka die TRANSFER COACH übernommen hat, kam 2021 der Wunsch auf, ein Programm mit dieser Erfahrung von Eric aus dem Spitzensport zu entwickeln, das den Teilnehmer langsam, in allen 5 Bereichen, jeden Tag ein bisschen mit Selbst-Erfahrung hinführt. Wo er merkt, wie gut ihm das tut, wo er selbst trainiert und aufgrund dessen, dass er merkt, wie gut ihm das tut, immer begeisterter, immer mit mehr Freude dran ist, auf sein Trinken, auf sein Essen, auf sein Schlafen, auf seine Bewegung, seinen Ausgeglichenheit schaut.

Und so automatisch mehr Energie bekommt, belastbarer ist, einsatzfreudiger ist, mehr Engagement hat, mehr Erfolg hat und auch selber mehr Lebensqualität hat.

Wenn es so ein ganzheitliches Energie-Programm gibt. Ist es Dir 100 Euro im Monat wert?Alle 5 Online-Business-Talk-Experten sagen: „Ja – sogar mehr als das.“80% der ca.100 teilnehmenden Broker Owner schreiben im Chat: „Ja.“15% schreiben im Chat: „Kommt auf die Leistungen an.“5% enthalten sich.

Dieses Programm gibt es und Du kannst jetzt sofort starten. Erfahre alles im Detail, melde Dich an und komme zu uns in die Academy und Community.

Kennst Du Deinen Energie-Level? Oder den Deines Teams?

Finde den Energie-Level heraus. Erhalte direkt im Anschluss eine Auswertung, sowie wertvolle Impulse zum Thema Energie.

Wir sagen Danke an die teilnehmenden Broker/Owner des Online-Business-Talks und an die Zusammenarbeit mit RE/MAX GERMANY:

Danke: Jeanette Waldhoff von RE/MAX in Neustadt an der Weinstraße, Klaus Peltzer von RE/MAX in Bingen, Michael Müllner von RE/MAX in Regensburg und Schwandorf, Martin Sutter von RE/MAX in Kaufbeuren, Frank Leonhardt von RE/MAX in Stein, Ansbach, Fürth, Nürnberg, Schwabach.

Einen ganz besonderen Dank an Samina Julevich (COO RE/MAX Germany) und Frank Leonhardt (Beirat RE/MAX Germany), die diesen Online-Business-Talk mit TRANSFER COACH gemeinsam initiiert haben und BEST ENERGY ihrem Netzwerk empfehlen.

Eigener Online-Business-Talk?

Wir führen einen solchen gerne auch in Deinem Unternehmen, Netzwerk oder Organisation durch. Lass uns sprechen.

Mehr zu diesem Autor

Darinka Eistetter, geb. auf der Schwäbischen Alb, CEO und Head Coach bei TRANSFER COACH.

Januar 2012: Eine 25 Jährige sitzt – wie es der Zufall wollte - als jüngste Teilnehmerin im Hotel in Salzburg. Hört neugierig einem Mann zu, der sich Sozialkompetenzexperte nennt. Bereits nach 10 Minuten wusste sie: Das ist es, was ihr selbst und in ihrem Umfeld all die Jahre gefehlt hat.

Sie ging dann zuerst selbst mit dem MASTERY.PROGRAM und den 12 NATURGESETZEN zum ERFOLG durch die "Schule der Sozialkompetenz", arbeitete an ihrer eigenen Persönlichkeit. Sie durfte von und bei Eric Adler in der Praxis lernen, 100e Menschen zu (mehr) beruflichem Erfolg und privater Zufriedenheit begleiten. Selbst die Ausbildung zum Trainer & Coach für die ASC-Methode und die 12 NATURGESETZE zum ERFOLG machen.

Vor 10 Jahren traf sie also nach einer Malerausbildung, einem dualen BWL-Studium und mit einem frischen Malermeistertitel in der Hand auf die Möglichkeit, die eigene Persönlichkeit selbstbestimmt und vor allem nachhaltig zu entwickeln. Genau das wurde zu ihrer Vision: "Die Menschen brauchen für die Erreichung jeglicher Ziele diesen Werkzeugkoffer und dieses Trainings-System."

Im Jahr 2017 gründete sie gemeinsam mit Eric Adler und Partnern das Unternehmen TRANSFER COACH. Gemeinsam legten sie in den kommenden Jahren bis heute den Grundstein für all das, was TRANSFER COACH heute ist - und wie sie selbst heute ist.

Heute führt und lebt sie TRANSFER COACH voller Freude und Dankbarkeit und pendelt dabei zwischen Gran Canaria und Deutschland.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. 

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}