• Home
  • Blog
  • Kann man Sozialkompetenz verbessern?

BloGartikel

Andreas Felix - Ist Sozialkompetenz erlernbar - Gastbeitrag auf Transfer Coach

Kann man Sozialkompetenz verbessern?

Autor: Andreas Felix / Datum: 17.Juli 2022


Kann man Sozialkompetenz lernen Warum ist es sinnvoll, seine Sozialkompetenz zu verbessern In Gesprächen mit meinem Umfeld habe ich häufig auf diese Frage eine Gegenfrage bekommen. Sie lautet: „Was ist das, Sozialkompetenz?“

Das zeigt mir, dass das Wissen darüber sehr klein, bzw. unterschiedlich ist. Oder es kamen Antworten, aus denen ich schließen konnte, dass es notwendig ist zu wissen, was sich hinter diesem Wort verbirgt – bevor wir darüber sprechen können, wie etwas verbessert werden kann.

Mein Name ist Andreas Felix. Ich selbst bin seit 1981 im Verkauf und in der Führung von Menschen tätig. In diesem Artikel erhältst Du für Dich wertvolle Impulse zum Thema Sozialkompetenz. Die Fähigkeit, die zu verbessern ist, um mit Dir selbst und mit anderen besser klarzukommen, um ein glückliches, erfülltes und erfolgreiches Leben zu führen. Das gilt natürlich für Dein Team (wenn Du eines zu führen hast) genauso, wie für Dich. Viel Freude dabei

Was heißt Sozialkompetenz

Sehen wir uns die Definition von Sozialkompetenz bei Wikipedia an:

„Soziale Kompetenz, sozial-kommunikative Kompetenz oder Sozialkompetenz ist ein Komplex von Fähigkeiten, die dazu dienen, in Kommunikations- und Interaktionssituationen entsprechend den Bedürfnissen der Beteiligten Realitätskontrolle zu übernehmen und effektiv zu handeln.“ (Quelle Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Soziale_Kompetenz)

Meine erste Reaktion auf diese Erklärung war „Also, einfach ist das nicht!“ Aber, es kann auch einfacher und allgemein verständlicher formuliert werden.

„Sozialkompetenz ist die Fähigkeit mit sich selbst und anderen ohne Konflikte in Interaktion zu treten.“

Kann man Sozialkompetenz lernen?

Jetzt möchte ich zu der Ursprungsfrage zurückkommen „Kann man Sozialkompetenz lernen“ oder „Kann man Sozialkompetenz verbessern“. Vielleicht gehören Sie zu den Lesern, die jetzt sagen „Na hoffentlich, dann komm ich besser mit meinem Nachbarn aus. Der muss da eine Menge lernen.“ Beim Schreiben dieses Satzes beginne ich innerlich zu lächeln. Natürlich haben alle anderen Defizite, natürlich liegt es für Sie daran, dass der Nachbar oder die Nachbarin „doof“ sind.

Dass Andere Schuld sind, ist eine normale menschliche Reaktion. Doch beim genauen Hinsehen erkennt jeder selbst, dass es jeder selbst in der Hand hat, wie sich das Zusammenleben in Gemeinschaften entwickelt. „Wie man in den Wald hineinruft so schallt es hinaus.“ Das ist ein viel benutztes Zitat, wenn es unter Menschen zu Konflikten kommt. Ich denke, ich verrate Ihnen kein Geheimnis.

Da schließt sich der Kreis. Sozialkompetenz in der Gruppe fängt bei Ihnen an. Auch wenn man denkt, die anderen müssen das lernen. Sie haben Recht, aber nicht nur die anderen, sondern jeder sollte seine Fähigkeiten stets auf den Prüfstand stellen und damit seine Sozialkompetenz verbessern.

Welche Vorteile habe ich mit einer höheren Sozialkompetenz?

Kommen wir zur nächsten Frage. Was habe ich davon, wenn ich meine Sozialkompetenz verbessere Also, was haben Sie davon?

Denken Sie an Situationen, in denen Sie sich richtig wohlgefühlt haben, alles hat gestimmt, Sie haben das bekommen was Sie wollen und ihr Umfeld hat positiv auf Sie reagiert. Was war dem vorrausgegangen?

Sie haben interagiert, auch wenn Sie nichts gesagt haben, es war Ihre Mimik, Ihr freundliches Auftreten, es waren die Signale, die Sie gesendet haben. Ihr Umfeld hatte keinen Grund, Sie zu fürchten, Sie haben den Auftritt eines sozialkompetenten Menschen und man kann sich darauf freuen mit Ihnen zu interagieren. Das ist es was man mit guter Sozialkompetenz erreichen kann.

Niemand möchte gerne ärgerlich, ängstlich sein, oder ignoriert werden. Kein Mensch legt alles darauf an, dass es ihm schlecht geht. Niemand geht zum Zahnarzt und sagt zu ihm „Ich fühle mich heute so glücklich bohren Sie irgendwo.“

Nein, ganz im Gegenteil, der größte Teil der Menschen möchte, dass es ein guter Tag wird.Sozialkompetenz ist die Fähigkeit, die Sie entspannter leben lässt, weil sie über Ihr Verhalten in der Lage sind, mit anderen in einer Art und Weise zu interagieren, dass Sie genau das bekommen, was Sie gerne möchten. Und das Beste daran ist, dass ihr Gegenüber es nicht tut, weil Sie es ihm befehlen, sondern weil er Ihnen vertraut und es selbst will.

Wenn Sie jetzt in Ihre jüngere Vergangenheit schauen und an Dinge denken, die nicht so gelaufen sind, wie Sie es vorhatten und ehrlich zu sich selbst sind, stellen Sie dann fest, dass Sie selbst einen gehörigen Anteil daran hatten, dass es so schlecht gelaufen ist wie es lief.

Ist eine hohe Sozialkompetenz Glück oder Zufall?

Ich selbst bin seit 1981 im Verkauf und in der Führung von Menschen tätig. Ich habe das Glück gehabt immer mit anderen gut auszukommen und anerkannt und akzeptiert zu sein. Dennoch will ich mich stets verbessern und weiter lernen. Deshalb habe ich 2021 bei Eric Adler für die Adler Social Coaching-Methode eine Ausbildung zum TRANSFER COACH für Persönlichkeitsentwicklung angefangen und gelernt anderen (und mir selbst) zu helfen, an der eigenen Persönlichkeit zu arbeiten.

Ziel ist es über das Lernen, mit mir selbst und mit anderen besser klarzukommen, um ein glückliches, erfülltes und erfolgreiches Leben zu führen. Es gibt Menschen, die sagen, das ist Glück.

Durchaus ist das Glück, aber es ist nicht etwas auf das man wartet, oder das aus Zufall passiert. Nein, man kann Glück mit seinem Verhalten beeinflussen. Sie kennen sicherlich Menschen, denen alles zufliegt, von denen Neider behaupten, der oder die hat einfach nur Glück gehabt. Wenn man sich mit diesen Menschen beschäftigt, sieht man, dass sie ganz bestimmte Verhaltensweisen haben und genau die beeinflussen, dass Ihnen mehr gelingt als denen, die diese Verhaltensweisen nicht haben. Diese Menschen haben anscheinend irgendwann in Ihrem Leben daran gearbeitet, ihre Sozialkompetenz zu verbessern, bzw. zu entwickeln.

Sozialkompetenz verbessern bedeutet Verhaltenstraining

Seit nunmehr 30 Jahren gibt es ein spezielles Bildungsprogramm, das einen erheblichen Unterschied zu den allgemein üblichen Trainingsmethoden aufweist. Es handelt sich um ein Verhaltenstraining, das Sie auf Ihrem Weg vom Beginn der Maßnahme bis zu Ihrem Ziel begleitet.

In der Bildungslandschaft gibt eine Vielzahl von Unternehmen, die Veranstaltungen durchführen, auf denen Wissen vermittelt und motiviert wird. Vielleicht haben Sie die eine oder andere schon erlebt Doch bei einer guten Weiterbildung geht es nicht nur um den Start, nicht nur um die Veranstaltung, die einen neue Vorsätze treffen lässt.

Die Adler Social Coaching Methode (ASC Methode) schult Verhaltensweisen und entwickelt sie durch ständige Betreuung zu Gewohnheiten. Durch feste Strukturen werden neue dauerhafte Denkmuster und Verhaltensweisen entwickelt. Mit diesem Ansatz wurde TRANSFER COACH zum Bildungsanbieter mit Europas wirksamster Trainingsmethode im Verhaltenstraining.

Sämtliche Coachings und Angebote in der Persönlichkeitsentwicklung werden extern durch die EURECO (Europäische Gesellschaft für Wissensökonomie) zertifiziert und sie verfügt als einziger Bildungsanbieter über eine Studie in der EU, dass die Inhalte und Umsetzung der ASC Methode ein einzigartiges Bildungssystem sind.

Evaluierung über jeden einzelnen Teilnehmer durch einen externen gerichtlich bestellten Sachverständigen für das Bildungswesen. Verfügt über ein Gutachten über eine einzigartige Nachhaltigkeit.

Motviation und Wissen vs. Verhaltenstraining

Die ASC Methode hat eine Reihe von USP, die Sie bei anderen Bildungsmaßnahmen nicht finden, jedoch entscheidend für die Verbesserung sozialer Kompetenzen und damit Verhaltensweisen sind.

Über tägliche kleine Arbeitsschritte, die pro Entwicklungsschritt, mit Routineverknüpfungen in das tägliche Leben eingebaut werden. Durch einen dreiphasigen Know-How Transfer, Selbstreflexion, Eigensteuerung und Umweltwahrnehmung wird eine neue tägliche Gewohnheit in die tägliche Routine eingebaut.

Es wird ein stringent gesteuerter Entwicklungsaufbau vermittelt, der Freiraum für die persönliche Identifikation lässt und somit von jedem umsetzbar ist.

Die ASC Methode bietet ein Tutoring für Individualcoaching, sodass jede Persönlichkeit von der ASC-Methode profitiert. Ein Mentoringspiegel für Teambildung, Führungskräfte-entwicklung und von Coaches geführte Praxisumsetzung runden das Programm ab. Am Ende jeder Maßnahme werden die Ergebnisse evaluiert und bis jetzt gibt es über 95.000 Beispiele erfolgreicher Absolventen der ASC-Methode.

Sie gibt eine genaue Anleitung was zu tun ist, um sich geänderte Verhaltensweisen anzueignen und sie in sein tägliches Leben als Gewohnheiten einzubauen. Das ist Arbeit durchaus.

Wie sagte schon der römische Philosoph, Lukretz „Von Nichts kommt nichts“. Also Arbeit und der Wille etwas zu verändern, bzw. zu entwickeln gehört dazu.

Wie ist Sozialkompetenz im Alltag erlernbar?

TRANSFER COACH verfügt mit dem Programm „Die12 NATURGESETZE zum ERFOLG“ über ein hochwirksames Tool zur Entwicklung und Verbesserung von Sozialkompetenz.

Dieser Werkzeugkoffer wurde vor über 20 Jahren entwickelt und durch wissenschaftliche Arbeit an der Universität Wien, an der Biologischen Fakultät mit den Naturgesetzen verglichen.

Eric Adler, der durch persönliche Erfahrungen den Entschluss traf, eine nachhaltige für jeden umsetzbare „Ausbildung zur Persönlichkeitsentwicklung“ zu schaffen, hat durch das Studium von mehr als 800 Büchern von Psychologen und Autoren der Erwachsenenbildung das Ausbildungskonzept zur Verhaltensänderung entwickelt und einen Werkzeugkoffer geschaffen, der von jedem benutzt werden kann.

Egal welchen sozialen Hintergrund, welche Ausbildung oder welche Vorkenntnisse derjenige hat, der für sich die Entscheidung trifft, sein Leben zum Positiven zu entwickeln, Ziele zu erreichen, besser mit anderen zu interagieren oder glücklicher und zufriedener zu sein.

Jeder hat unter ständiger Hilfe und Anleitung die Chance etwas für sich zu verändern.

Sozialkompetenz im Alltag

Die 12 NATURGESETZE zum ERFOLG, die nacheinander, mit täglichen Übungen in den Alltag eingebaut werden möchte ich gerne im Kurzüberblick vorstellen. Das bedeutet, es muss nichts zusätzlich getan werden, nur anders und dadurch erfolgreicher – weil damit die Sozialkompetenz verbessert wird.

1. Gesetz Verantwortung

Jeder Mensch trägt für alles was er denkt, handelt und sich verhält, die Verantwortung. Diese Erkenntnis ist den meisten gar nicht bewusst, doch schon das Bewusstsein dafür hat Einfluss auf die Herangehensweise, wie ich mit anderen Menschen umgehe und das allgemeine Verhalten. Dieses Gesetz hilft, bestehende Glaubensätze zu hinterfragen und gegebenenfalls so anzupassen, dass die gesetzten Ziele wirklich erreicht werden. Es hilft in der Interaktion mit anderen Vorurteilsfrei zu sein und sich alle Möglichkeiten offen zu halten.

2. Gesetz Lernen

Unser Leben lehrt uns jede Minute. Wir erleben Positives und machen Fehler. Um daraus zu lernen, ist es notwendig, das Erlebte und die Reaktionen darauf richtig einzuordnen und Schlüsse zu ziehen. Gerade aus den Fehlern kann der größte Nutzen gezogen werden, wenn sie nicht als Schwäche oder falsch einsortiert, sondern als Chance erkannt werden, sich zu entwickeln. Das Gesetz lehrt den richtigen Umgang damit und wie es möglich ist, daraus nachhaltig zu lernen.

3. Gesetz Willen

Der Wille bestimmt, ob wir ein Ziel erreichen oder nicht. Kurz gesagt, er bestimmt den Verlauf unseres Lebens. Wenn ich weiß, wo ich stehe, kann ich den Weg beschreiben, der zu meinem Ziel führt. Diese beiden Parameter bestimmen meine Entscheidung, ob ich das Ziel verfolgen möchte. Die Erkenntnis, ob ich dazu in der Lage bin, oder noch weitere Voraussetzungen benötige, um mein Ziel zu erreichen, beeinflussen meinen Willen, mich wirklich auf den Weg zu machen, oder die Entscheidung zu treffen, das Ziel zu verändern. Das Gesetz lehrt, wie ich meine Ziele richtig setze und sie auch erreiche.

4. Gesetz Angriff

Nur wer sich auf den Weg macht, wird sein Ziel auch erreichen. Viele Menschen beschäftigen sich mehr mit dem Planen als mit dem Handeln. Wie oft haben Sie schon von Dingen geträumt, aber niemals begonnen Nicht das Zaudern und Zweifeln bringt uns zu unserem Ziel, sondern der erste Schritt, sich auf den Weg zu machen. Jetzt sofort. Das Gesetz legt die Grundlage für die Erkenntnis, sofort loszulegen und nicht darauf zu warten, das, … Ja auf was eigentlich?

5. Gesetz Vertrauen

Vertrauen ist ein Gut, das sehr sensibel und scheu, aber für ein erfolgreiches und glückliches Leben absolut notwendig ist. Selbstvertrauen und Vertrauen in das Umfeld und der richtige Umgang bestimmen, ob ihr Leben nach Ihren Wünschen verläuft und Sie sich wohlfühlen. Das Gesetz lehrt, wie ich mir selbst vertrauen und nach welchen Gesichtspunkten ich Vertrauen in mein Umfeld aufbauen kann und das Vertrauen meines Umfelds gewinnen kann.

6. Gesetz Wirklichkeit

Jeder hat auf Dinge, Situationen und Vorkommnisse unterschiedliche Sichtweisen. Diese Unterschiede zu erkennen und damit umzugehen, dass sie nicht zu Widerständen führen, beinhaltet dieses Gesetz. Verständnis für andere Sichtweisen zu entwickeln, darauf zu reagieren und Lösungen zu finden ist das Ziel des Gesetzes der Wirklichkeit. In der Lage sein, sich in andere hineinversetzen zu können, dabei nicht die eigene Position aufzugeben, ist der Schlüssel für Empathie und zur Verwirklichung eigener Ziele mit der Hilfe anderer.

7. Gesetz Anpassung

Die Menschen sind unterschiedlich und verhalten sich unterschiedlich. Wenn es Gemeinsamkeiten gibt, bilden sich Gruppen, die sich gleich geben, oder ein gleiches Ziel verfolgen. Sich einer Gruppe zuzuwenden hat zur Folge, dass man sich im Verhalten oder Denken angepasst, oder von Vornherein angepasst ist. Das Gesetz hilft zu verstehen, wie es möglich ist, sich anzupassen und trotzdem individuell zu sein. Gezielte Übungen vermitteln Anpassung, ohne seine eigene Individualität und Werte aufzugeben.

8. Gesetz Führung

Ihre Persönlichkeit entscheidet darüber, ob Sie Führung übernehmen. Viele Menschen wollen das, aber den wenigsten gelingt es. Führung muss gelebt werden. Das bedeutet, das Verhalten muss 24 Stunden am Tag einer Führungskraft entsprechen. Führung ist kein Teilzeitjob zwischen 9.00 und 1700 Uhr, in der ich eine Rolle spiele. Meine Gewohnheiten entscheiden darüber, ob und wie ich wahrgenommen werde. Eine Führungskraft hat Gewohnheiten, die sie in dieser Fähigkeit sofort erkennen lassen. Es ist möglich Führung zu erlernen, indem Gewohnheiten angeeignet werden, die eine Führungskraft auszeichnen. Das Gesetz gibt konkrete Hilfestellungen und Übungen.

9. Gesetz Ausgleich

In der Natur ist es schon vorgegeben, dass für alles was genommen wird, etwas gegeben werden muss. In einem Leben in dem Sie etwas erreichen wollen, gehört ein gerechter Ausgleich und manchmal erkennt man den Nutzen erst später. Deshalb sollten Sie nie Dinge vorschnell bewerten, weil sich häufig erst im Nachhinein herausstellt, ob es gut oder schlecht war. Alles ist im Fluss, wenn Sie bereit sind, den gerechten Ausgleich zu dem, was Sie bekommen, zu geben, steht Ihnen alles offen. Das Gesetz Ausgleich hilft dabei, alles zu erreichen, wenn Sie zu dieser Erkenntnis gelangen.

10. Gesetz Wachstum

Alles braucht seine Zeit und was Bestand haben soll, geht nicht von heute auf morgen. Das mag eine Binsenweisheit sein, aber es ist eine Weisheit. Wir werden ständig damit konfrontiert, beharrlich und geduldig zu sein und trotzdem fehlen diese Eigenschaften häufig. Dabei liegt es nicht an der Erkenntnis, sondern an dem fehlenden Wissen, wie kann ich diese Fähigkeiten lernen und anwenden. Ein gesundes Wachstum hat einfache Regeln und wenn ich sie kenne und anzuwenden weiß, kann ich sie anwenden. Das Gesetz hilft, sie mit einfachen Mitteln zu verstehen und umzusetzen.

11. Gesetz Verteidigung

Selbst wenn man sich bemüht, wird es zu Konfrontationen im Austausch mit anderen Menschen kommen. Es ist gut zu wissen, wie Sie Konflikte lösen können und die Technik dafür zu kennen. Das Wissen, wie man sich erfolgreich verteidigt und sogar Nutzen daraus ziehen kann lehrt das Gesetz Verteidigung. Lassen Sie die Emotionen raus und blieben Sie sachlich, dann haben Sie die besten Möglichkeiten, die entstandenen Wogen zu glätten. Argumentieren Sie so, dass der andere sein Gesicht wahren kann und ein Kompromiss gefunden wird.

12. Gesetz Nutzen

Bei allem was Sie tun, müssen Sie Nutzen bieten. Um Ihre Ziele zu erreichen, versuchen Sie einen guten Ausgleich zwischen Geben und Nehmen zu finden. Erkennen Sie die Grenze, die Sie geben lässt, ohne ausgenutzt zu werden. Hier lernen Sie, wann Sie geben müssen, um zu den Vorteilen zu gelangen, die sie verfolgen. Die Übungen sind einfach zu befolgen und geben Ihnen eine neue Richtung Ihre Ziele zu erreichen.

Mein persönliches Fazit

Jetzt zur Anfangsfrage zurück. Ja, man kann Sozialkompetenz lernen. Ja, man kann Sozialkompetenz verbessern. Ja, man kann Sozialkompetenz entwickeln.

Alles was Sie gerade gelesen haben können Sie. Sie sind sich nur nicht bewusst, wie sie dieses Wissen abrufen können. Genau das lehren die 12 NATURGESETZE zum ERFOLG. Durch einfache Übungen und kontinuierliche Anleitung seine Persönlichkeit optimieren und mit Sozialkompetenz sein Leben selbst zum Positiven gestalten.

Ihr Andreas Felix

Empfehlung: Wenn Sie jetzt motiviert wurden und in die Umsetzung möchten, dann investieren Sie 60 Minuten in sich selbst und für Ihre Ziele. Es wartet ein Online-Workshop auf höchstem Niveau auf Sie. Völlig kostenfrei und unverbindlich bekommen Sie Einblicke in die Entwicklung von Sozialkompetenz.

Also, let‘s do it.

Mehr zu diesem Autor

Andreas Felix ist seit 1981 im Verkauf und in der Führung von Menschen tätig. Er weiß, daß Sozialkompetenz die Fähigkeit ist, die über Erfolg und Zufriedenheit entscheidet.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. 

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}